Er wird als Avatar und Gott verehrt...
Er ist von Geburt an mit allen göttlichen Kräften ausgestattet...
Er ist unglaublich präsent, herzlich und fröhlich...
Er lehrt Toleranz, menschliche Werte, Gleichmut, Liebe und Brüderlichkeit...
Er leistet Hilfe und Dienst am Menschen...


Nama Mala - Die 300 GottesnamenDie spirituelle Übung des Singens
Das Nama Mala ist mir eine besondere Quelle der Kraft geworden. Nach dem Gesang fühle ich mich so, als hätte ich eine innere Dusche genommen, bin innerlich erfrischt, voller positiver Gedanken und Lebensfreude. Deshalb singen meine Frau und ich es seit unserem Besuch bei Sri Balasai Baba täglich, auch wenn es uns nach einem langen Arbeitstag nicht immer leicht fällt, uns dafür noch einmal hinzusetzen.

Doch ich weiß, wie viel schlechter ich mich fühlen würde, wenn ich stattdessen den Fernseher anstellen würde! Das ist eben der Unterschied zwischen be-quem und be-neficial (engl: wohltuend). In der heutigen Zeit werden wir von einer Fülle von Reizen überflutet. So findet unser Verstand kaum die Ruhe, sich zu konzentrieren. Es fällt uns sehr schwer, tief und still über eine längere Zeit zu meditieren. Zur Meditation gehört, dass sich alle Ebenen unseres Seins, der Körper, der Verstand und unser Herz gemeinsam ausrichten.

Da beim Singen aber ein Großteil dieser Ausrichtung schon von ganz alleine und automatisch passiert, wird das Singen als die für unsere heutige Zeit besonders geeignete spritituelle Übung angesehen.

Nama Mala...

> Download...


Was sollte man beim Singen beachten?
Wir können diese spirituelle Übung noch etwas unterstützen, indem wir die drei Ebenen möglichst in harmonischen Einklang bringen. Dann ist diese Übung von größtem Nutzen.

1) die physische Ebene
Die körperliche Ebene richten wir aus, indem wir für die Wiederholung des Nama Mala möglichst mit aufrechter Haltung (allerdings locker und ohne sich zu verkrampfen) sitzen und das Gesangsbuch in der rechten Hand in Augenhöhe haltend, auf den Text sehen.

Die Gesangstexte sind zwar einerseits "nur Papier", andererseits sind sie die Träger von etwas Heiligem und wie wir mit den Texten umgehen, spiegelt auch ein Stück weit unseren inneren Umgang damit wieder. Man sollte daher die Texte mit einiger Achtung behandeln, ohne jedoch einen Kult daraus zu machen. Es ist zum Beispiel unachtsam, wenn wir die Texte auf den Boden knallen oder darauf treten.

2) die Verstandesebene
Um unseren Verstand auszurichten, sollten wir uns bemühen, Texte wie das Nama Mala mitzulesen (selbst wenn wir es auswendig können; gilt nicht für die Bhajans) und richtig auszusprechen. Gleichzeitig sollten wir auf den Gesang der anderen hören und versuchen uns darin harmonisch einzugliedern. Auch hier gilt es, diese Aufgabe nicht zu verkrampft und locker anzugehen. Auch wenn nicht jeder eine super Stimme hat, alle sollten mitsingen.

Wir sollten uns auch bewusst machen, dass, wie die Schriften sagen, die angerufene Gottheit von ihrem Namen nicht verschieden ist. Sri Balasai Baba ist also auch Sein Name und in Seinen vielen Namen gegenwärtig. (Alle der 300 Sanskritworte im Nama Mala, jeweils zwischen Om und namah sind Aspekte Gottes.)
Om ist der Urklang, das -Amen-.

Namah bedeutet so viel wie -ich verneige mich-, -ich gebe mich hin- oder auch, -Dein Wille geschehe-.
Wenn wir also diese Namen wiederholen, haben wir tatsächlich Sri Balasai Baba auf der Zunge, Er schwingt im ganzen Raum, in unseren Ohren, in unseren Augen, in unserem Geist und in unserem Herzen!

3) die Herzensebene
Mit einem Gefühl der Freude, oder Hingabe und Liebe auf der Ebene unseres Herzens zu singen, ist wichtiger als ein perfekter Yoga-Sitz oder eine korrekte Aussprache, denn in unserem Herzen wohnt der Gott, den wir besingen und dessen Gunst wir erlangen wollen. Die Freude, die in uns beim Singen in unseren Herzen aufsteigt, ist ja der eigentliche Gesang, der Gottes "Ohren" erreicht.

In der Bhagavad Gita erklärt Krishna Arjuna die höchste Form der Verehrung. Er sagt, man solle die Ehrerbietung (die Opferhandlung) mit der Haltung und dem Wissen darbringen, dass der Devotee, seine Opfergabe (der Gesang) und die verehrte Gottheit (Sri Balasai Baba) Eins sind. Liebe ist die Kraft, die verbindet und Eins werden lässt! Sri Balasai Baba und unser Selbst und der Gesang sind Eins!

Ich kann jedem es nur ans Herz legen, das Nama Mala (zumindest in der Kurzversion, ohne die Bhajans) täglich zu singen. Es ist wirklich ein Gewinn! Deshalb war es mir auch wichtig, die Einleitung und Sri Balasai Babas Schlusswort im Nama Mala zu verstehen. Aber gerade die Einleitung war für mich nur schwer und mit dem Deutsch-Englisch-Wörterbuch in der Hand zu begreifen. Um es anderen leichter zu machen, hier die Übersetzung:

Balasai Baba als ShivaSri Balasai Nama Mala - Übersetzung des Vorwortes
Es ist der Segen von Bhagawan Balasai Baba, der unsere Last der Sorgen lindert und uns Glück erfahren lässt. Dieser göttliche Bhagawan ist wahrlich die Verkörperung von Sein-Bewusstsein-Glückseligkeit (Sat-Chit-Ananda = Gott). Jeder, der Ihm dient, ist in besonderer Weise gesegnet. Dieses Balasai-Nama-Mala, diese Girlande aus Namen von Balasai Bhagawan, ist das nektargleiche Elixier, das die leidende Seele gesunden lässt. Für alle, die sich in den Wirrnissen und dem Morast des weltlichen Lebens verloren und verfangen haben, ist dieses Nama-Mala wie ein hilfreiches Leuchtfeuer, das ihnen den rechten Weg weist. Die Gegenwart des höchst glückverheißenden Mahayantra Balasai Babas lässt uns die inneren Schwächen und Disharmonien wie Egoismus, Wut und Rachsucht usw. überwinden. Durch diese Harmonisierung ernten wir schließlich Erfolg und Wohlstand.

Ein kluger Mann baut vor, doch jemand, der nur das Negative denkt, wird keine Ruhe finden. Seid Euch bewusst, unserer aller Leben ist vergänglich und zieht vorbei wie eine Sommerwolke! Es mag Phasen gegeben haben, in denen wir denken, wir wären auf dem Weg ins Unglück und kämpfen unablässig und verbissen dagegen an. Dabei trinken wir in vollen Zügen aus dem Becher des Missgeschicks und bleiben verdrießlich und im Selbstmitleid verfangen.

Hinweg mit Sorgen und Trübsal! Wir haben Grund zur Freude! Wir haben Schutz gefunden in dem friedvollen Heiligtum, dem sanctum sanctorum unseres geliebten Balasai Baba. Ob wir gut oder schlecht von uns denken, dafür sind wir selbst verantwortlich. Falsches Verständnis pflastert den Weg für mangelnde Selbstachtung. Rechtes Wissen kann uns dagegen sogar zum BABA-Bewusstsein erheben! Es ist deshalb das Gebot der Stunde, dass wir durch positive Übung des Nama Mala mit Achtung und Liebe die spirituelle Welt erbauen und das grundlegende Selbst erlangen. Die tägliche konzentrierte Wiederholung dieser glorreichen Namen zusammen mit der rechten geistigen Haltung, gibt dem Suchenden Wachstum in allen Bereichen, physisch, geistig und spirituell. Mit der Zeit wird durch die wiederholte Rezitation dieser Namen der kraftvollen, reinen und erhabenen Aspekte Gottes, der Suchende in allen seinen Unternehmungen erfolgreich sein. Krankheiten und Hindernisse werden sich auflösen; kinderlose Ehepaare werden mit Nachkommen gesegnet. Alle Gefahren werden gebannt und Wohlstand auf allen Ebenen erlangt. Alle negativen Einflüsse und Anfeindungen werden wirkungslos; Glück und Freude durchdringt das Leben. Alle Hindernisse weichen und das Leben wird vergnüglich wie ein Bett von Rosenblättern. Abgesehen von diesem weltlichen Gewinn, erkennt der Suchende sein wahres Selbst und wird letztendlich Eins mit den heiligen Füßen von Bhagawan Sri Balasai Baba.

Am Anfang wiederhole dieses Nama Mala am besten dreimal täglich für vierzig Tage, beginnend mit dem ersten Tag des Neumondes. Ein Balasai Kala Yantram, das in eine Gold-, Silber- oder Kupferplatte eingraviert ist, sollte, während man das Nama Mala wiederholt, auf dem Puja-Tischchen vorhanden sein und täglich mit Räucherwerk und Blumen geehrt werden. Lasse selbst in Zeiten großer Unruhe, Wirrniss oder in gravierenden Schwierigkeiten niemals in dieser Übung nach. Das unbeirrte Wiederholen dieses Nama Mala garantiert, dass sich die Wünsche des Suchenden sowohl auf der weltlichen wie auf der spirituellen Ebene erfüllen. So wird BABA nicht von deiner Seite weichen und dich zu deinem erwählten Ziel hinführen. Tatsächlich können wir damit sogar Gottverwirklichung in diesem Leben erlangen! Sorge auch dafür, dass das Nama Mala unter deinen Freunden und Gleichgesinnten Verbreitung findet, damit diese glückverheißende Andacht immer Sri Balasai Baba erfreue und uns den göttlichen Segen Sri Balasai Babas sicherstelle.

Mögen alle Wesen von Sri Balasai Baba gesegnet sein!

Sri Balasai Baba's Segensworte auf der letzten Seite des Nama Mala:
"Mein Segen gilt den Devotees (Anhängern) wie den Nicht-Devotees. Sie alle sind Meine Kinder. Ihr könnt den Segen, den Ich über Euch ausschütte, genauso wenig sehen, wie die euch umgebende Luft. Aber ihr könnt sie spüren! So wie euch ein kühlender Windhauch im Sommer erfrischt, so belebt euch Gottes Segen. Ihr könnt Gottes Gegenwart und seine helfende Hand als eine sanfte Kraft in eurem Inneren wahrnehmen, die ein liebliches Gefühl der Hingabe und Dankbarkeit in euch auslöst. Anstelle dass ihr Gott um Belanglosigkeiten bittet, solltet ihr danach streben, Seinen Segen zu erhalten. Seid es wert, dass Er Seinen Segen über Euch ausbreitet. Auch solltet ihr von Gott weder etwas fordern oder erwarten. Versucht Ihn zu lieben, dann wird alles von allein geschehen. Ihr solltet eure Sadhana, eure spirituellen Übungen in der Weise ausüben, dass sich Gott darüber freuen kann. Und Er ist voller Freude euch glücklich zu sehen, wenn ihr in diese guten und erhebenden Übungen vertieft seid. Singen, Meditieren, die Rezitation der Namen Gottes - alle diese Übungen sind gleich gut. Doch verrichtet sie mit Liebe." (Sri Balasai Baba)

Dr. Stephan Kaula, Friedrichsdorf