Er wird als Avatar und Gott verehrt...
Er ist von Geburt an mit allen göttlichen Kräften ausgestattet...
Er ist unglaublich präsent, herzlich und fröhlich...
Er lehrt Toleranz, menschliche Werte, Gleichmut, Liebe und Brüderlichkeit...
Er leistet Hilfe und Dienst am Menschen...


Devottes bei einer PujaDas Wort „Bhajan“ kommt aus dem Sanskrit. Es enthält die Silbe „bhaj“, die „teilen, verteilen, lieben, verehren, lobpreisen“ bedeutet. Man spricht das Wort „Badschan“ aus.

Bhajan ist ein religiöses Lied über die Verehrung und Liebe zum Göttlichen. Man singt die Bhajans im Wechsel zwischen Vorsänger und Chor. Der Chor wiederholt die Strophe des Vorsängers. Ein Bhajan hat meistens zwei Durchgänge, einen langsameren und einen schnelleren.

Der Vorsänger sollte den Bhajan auswendig vortragen, ein bloßes Absingen nach Noten entspricht nicht der Natur des Bhajansingens. Eine Liebeserklärung an eine/n Geliebte/Geliebten wird ja auch nicht vom Blatt abgelesen.